Freitag, 22. April 2011

FSME-Massenimpfung - Staatsanwälte schalten sich ein

In der Ärztezeitung gefunden: Rund 300 russische Kinder haben nach einer Massenimpfung zum Schutz gegen durch Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) über Übelkeit geklagt und die Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen.

Nach der Impfung gegen FSME in der nordrussischen Stadt Wologda hätten 40 Schüler erste Krankheitssymptome gezeigt, berichteten russische Medien am 16. April. Nach Angaben des Staatsfernsehens "Erster Kanal" zogen die Behörden den Impfstoff EnceVir aus dem Verkehr.

Die Reaktion der Kinder auf das Arzneimittel sei ungewöhnlich, teilte das Gesundheitsamt mit. Der Impfstoff soll untersucht werden.

Mittwoch, 20. April 2011

Patientendaten auf dem Präsentierteller

Was der Bundesdatenschutzbeauftragen Peter Schaar über Patientendaten schreiben lässt, treibt einem die Zornesröte ins Gesicht: Gesetzliche Krankenkassen, die sensible Patientendaten inklusive Bankverbindung an externe Callcenter weitergeben, deren Berater am heimischen PC und Telefon arbeiten, Versichertendaten, die nach psychischen Erkrankungen gescreent werden und Ärzte, die ihren Datenschutzpflichten nicht gerecht werden.

Guckst Du hier bei Kapitel 11: http://www.bfdi.bund.de/SharedDocs/Publikationen/Taetigkeitsberichte/TB_BfDI/23_TB_09_10.pdf?__blob=publicationFile

Sonntag, 17. April 2011

Kurz vor dem Blogumzug: Noch etwas zum Thema Bartonellen

In den vergangenen 15 Jahren hat man 26 Bartonella-Stämme gefunden, die von Zecken übertragen werden. Inzwischen werden zunehmend Artikel über Bartonellen in den wissenschaftlichen Fachmagazinen veröffentlicht, was zeigt, dass diese Mikrobe immer mehr Aufmerksamkeit erfährt. Kein Wunder: das klinische Spektrum, der von Bartonellen verursachten Krankheiten reicht von Hepatitis, Endokarditis, Myokarditis bis zu Arthritis und Vaskulitis. In den USA arbeitet man an neuen serologischen Tests auf Bartonellen. Hierzulande tut sich nach wie vor nicht viel. Forschung zu zeckenübertragenen Infektionen scheint ziemlich unsexy zu sein. Dazu fehlt es an medizinischen Entomologen, wie es bereits 2005 in einem Bericht des Umweltministeriums heißt. Die entsprechenden Lehrstühle verwaisen in Deutschland.

http://cait.cpmc.columbia.edu:88/dept/pi/nyspi/LymeDisease/documents/Conference_summary_2010.pdf