Freitag, 18. März 2011

Achtung! Erhöhtes Sterberisiko bei Tigecyclin-Einnahme

In klinischen Studien zeigte sich, dass die Einnahme von Tigecyclin mit einem erhöhten Sterberisiko einhergeht. Näheres ist hier im Ärzteblatt nachzulesen.

Montag, 14. März 2011

Lyme-Borreliose im Biowaffenlabor!

Nein, ich gehöre nicht zu den Anhängern irgendwelcher Verschwörungstheorien, aber diese Nachricht hat mich doch nachdenklich gemacht. Für 30 Millionen US-Dollar wurde 2007 ein Biowaffenlabor in den USA gebaut. Zum "gefährlichen Material", mit dem dort laut Pressemitteilung gearbeitet wird, zählen die Erreger der Tularämie, der Vogelgrippe, SARS, Pest, Gelb- und Denguefieber sowie - ja, Ihr ahnt es schon: Lyme disease! Im 4. Absatz der Pressemitteilung nachzulesen. http://www.ctlymedisease.org/pdf/cscunveilsbiolab.pdf

Vor dem Hintergrund wundert man sich auch nicht mehr, dass alleine drei der IDSA-Leitlinienautoren heute in Biowaffenlaboren arbeiten. Man fragt sich, was sie überhaupt dazu befähigt, haben sie doch Jahre ihres Forscherlebens einer angeblich harmlosen Krankheit gewidmet, die "selten", "leicht zu erkennen und zu heilen" ist, wie sie immer behauptet haben, gell?

Aufgrund der Frage und des Kommentars, hier also das Beispiel von Dr. Mark Klempner (Ihr müsst ein wenig runterscrollen). Ja, es ist der Klempner, auf dessen verzerrte und biasgeprägte Studie hin, von vielen Medizinern nach 4 Wochen die kausale, antibiotische Therapie der Lyme-Borreliose gestoppt wird. Psst und nix für ungut, vieles Andere wird demnächst ja in meinem Buch "Die verschwiegene Epidemie" zu lesen sein. :-)