Samstag, 19. Juni 2010

Die nächste Antibiotikageneration? Wie Bakterien miteinander kommunizieren

Ich bin auf dieses Video gestoßen, in dem eine Wissenschaftlerin sehr anschaulich erklärt, wie Bakterien miteinander kommunizieren und woraus sich vielleicht die nächste Antibiotikageneration speisen lässt. Das Grundprinzip ist hochinteressant!
Achtung! Man muss kein Englisch-Crack sein, um den Vortrag verstehen zu können. Es lassen sich deutsche Untertitel einblenden. Einfach auf "Subtitle" klicken und aus der dann gegebenen Auswahl "German" anklicken.

Hier geht's zum Vortrag: http://www.ted.com/talks/bonnie_bassler_on_how_bacteria_communicate.html

Montag, 14. Juni 2010

Aus dem Urlaub zurück...


Wieder aus dem Urlaub zurück. Inzwischen sind Wäsche (nein, das Bild rechts zeigt nicht unseren Keller), E-Mails, Briefe, Zeitungen und Termine zu einem beängstigenden Berg gewachsen, der - neben der Arbeit - schleunigst wieder abgetragen werden muss. Der Urlaub war jedenfalls wundervoll und lang; wir wussten oft schon nicht mehr, welchen Tag wir gerade hatten. Ein deutliches Zeichen dafür, dass wir total abgeschaltet hatten.

Doch nun heißt es wieder: Umschalten auf den "Alltag-Funktionsmodus" ;-)

Während des Urlaubs hatte ich übrigens zwischendurch mal erste zarte Symptome, die ich jedoch mit einer Antibiotika-Kombi (5 Tage lang eingenommen) wieder in die Schranken weisen konnte. Danach war Ruhe. Ansonsten keine Probleme, obwohl wir sehr viele mehrstündige anstrengende Bergwanderungen machten und dabei sogar Schneefelder überqueren und gut "Höhenmeter machen" mussten.

Nun zu etwas Anderem:
Bereits des Öfteren habe ich mich gewundert, wie wenig investigativ das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL" über verschiedene Gesundheits- und Pharmathemen berichtet bzw. eben "nicht" berichtet. Diese Meldung hier ist zwar vom letzten Jahr, erklärt aber möglicherweise, warum man im SPIEGEL bislang auch nie etwas über die skandalösen Zustände rund um die chronische Borreliose liest: http://www.spiegelblog.net/schonraum-die-gesundheitsbranche-ist-dem-spiegel-erneut-keine-meldung-wert.html