Dienstag, 3. November 2009

Warum ist man mit Borreliose soooo müde? Teil 2

Am Forschungszentrum für Lyme-Borreliose und zeckenübertragene Erkrankungen der Columbia University bezieht man sich auf eine jüngst veröffentlichte Studie, in der darüber berichtet wird, dass 68 % der Patienten mit CFS (Chronisches Müdigkeitssyndrom) den XMRV-Virus in sich tragen (verglichen mit 3,7 % der Vergleichsgruppe ohne CFS).

Nun nimmt man an, dass dieser Virus ggf. auch in Lyme-Borreliose-Patienten zu finden ist und dieser dann für persistierende Symptome wie bleierne Müdigkeit und Erschöpfung verantwortlich ist. Oder aber, es erfolgt eine Re-Aktivierung des zuvor latenten Virus' oder die Lyme-Borreliose schwächt die Immunabwehr derart, dass man sich als "Borrelianer" schnell mit diesem Virus ansteckt.

Wie auch immer - wenn dieser Virus die kausale Ursache für die typischen CFS-Symptome ist, dann könnte eine Therapie, wie sie bei HIV angewendet wird, auch hilfreich für Patienten mit persistierenden Symptomen sein.


Jetzt werde ich ein paar Tage nicht mehr bloggen, denn es geht in einen Kurzurlaub! Yippieh!!!