Freitag, 30. Oktober 2009

Der neue Webauftritt des Borreliosebunds ist online!

Der Borreliose und FSME Bund Deutschlands hat seinen Webauftritt überarbeitet und auch das Borrelioseforum - von vielen lang ersehnt - ist wieder online!

Meinen herzlichen Dank an das Team des Borreliosebundes! Alles ehrenamtlich und das, obwohl alle selber unter Lyme-Borreliose leiden. Hut ab!

Unter der Rubrik Presse/News findet man auch den Link zu einer interessanten Radiosendung "Borreliose - die verkannte Gefahr". Mal reinhören!

Dienstag, 27. Oktober 2009

Warum ist man mit Borreliose immer soooo müde?

Es gibt einige Forschungen dazu. Hauptthese ist, dass es an der Ausschüttung des Proteins TNF-alpha liegt.
In Zürich wiesen Forscher (Thomas Birchler et al.) nach, dass Mäuse, die TNF-alpha bekamen, weniger aktiv sind. Bei vielen Krankheiten geraten die biologischen Uhren aus dem Takt. Das Protein TNF-alpha reduziert den Output der "Uhren-Gene". Es war schon seit längerem bekannt, dass dieses Protein müde macht, doch nun konnte dies erstmals nachgewiesen werden.
TNF-alpha ist an Entzündungsprozessen beteiligt, die auf Infektionen reagieren. Bei akuten Erkrankungen mag eine zusätzliche Portion Schlaf ja ganz hilfreich sein, aber bei chronischen Entzündungen wird diese permanente Müdigkeit zur Belastung. Vielleicht hilft das weitere Verstehen dieser körperlichen Prozesse, die andauernde Müdigkeit bei Patienten mit chronischen Entzündungskrankheiten anzugehen, allerdings, so die Forscher, besteht die Gefahr, neben der Müdigkeit auch das Immunsystem abzuschwächen. Als nächstes möchten Birchler und seine Kollegen untersuchen, wie es TNF-alpha schafft, die inneren Uhren zu dämpfen bzw. wie der molekulare Mechanismus dieser Blockade abläuft. Des Weiteren soll geklärt werden, ob es sich um eine spezielle Wirkung von TNF-alpha handelt oder ob auch weitere an Entzündungsprozessen beteiligte Proteine wie z. B. Interleukin 1 diese Müdigkeit auslösen. Da bislang über die Wirkung von Entzündungsprozessen auf den zirkardianen Rhythmus wenig bekannt ist, betreten Birchler und seine Kollegen völliges Neuland.

Hier geht's zur Studie: http://www.pnas.org/content/104/31/12843.abstract?sid=37450f89-1d12-49de-a671-91b6eed761f7