Donnerstag, 1. Oktober 2009

USA: Schweinegrippe-Impfung gibt's für Senioren gratis - in einem Stripclub

Tsss... wenn der Hintergrund nicht so traurig wäre (Millionen US-Bürger ohne Krankenversicherung). Ein Stripclub in Florida entdeckt sein Herz für die Armen, die sich keine Schweinegrippe-Impfung leisten können.

Senioren, die einen Stripclub in Florida besuchen, bekommen neben einem guten Gratis-Buffet auch noch die Schweinegrippe-Impfung umsonst. Eine ältere Dame scherzt, dass sie hofft, dort noch einen Job zu bekommen und der Manager lässt sich zu der Aussage hinreißen, dass man angesichts steigender Kosten im Gesundheitswesen dem Gemeinwesen etwas zurückgeben möchte. Da kommen einem doch die Tränen, oder?

Das alles hier in diesem (englischsprachigen!) CNN-Video:

Mittwoch, 30. September 2009

Auch andere "Borrelianer" schreiben, bloggen, twittern und bringen Filme auf YouTube

Heute möchte ich Euch gerne andere Blogs, Websites und YouTube-Filme vorstellen, mit denen engagierte Patienten und/oder deren Freunde und Angehörige an die Öffentlichkeit treten.

Als - in meinen Augen - wichtigsten Link natürlich der Link zum Borreliose und FSME Bund Deutschland, dessen Website und das überaus wichtige, nützliche und hilfreiche Forum im September neu und modernisiert aufgebaut wird.

An dieser Stelle sei selbstverständlich auch der BZK genannt.

Jutta Zacharias betreibt eine sehr informative Website: http://www.zecken-borreliose.de/index.html. Fundiert und die Probleme excellent analysierend.

http://www.lymenet.de/ - immer auf dem neuesten Stand. Kompliment! Leider weiß man nicht so genau, wer alles daran mitarbeitet.

Der Moderator des Borreliose-Forums hat im Laufe der Zeit sehr umfangreiche Informationen auf der Website der Borreliose-SHG Ulm zusammengetragen. Klasse!

Gunnar Torbohm startete einfach mit einem Video-Log auf YouTube: Hier ein Beispiel, mit dem er sich an die Ärzte wendet und hier sein erstes Log, mit dem seine Serie Ende 2008 begann.

Und dann gibt es noch eine gute Seele, die hinter http://www.myspace.com/ribbonforlyme steckt - wer genau, hat sich mir noch nicht erschlossen. ;-)

Auch gezwitschert bzw. "getwittert" wird über Borreliose. Guckst Du hier: http://twitter.com/Borreliose

Also: Lyme-Borreliose sozusagen auf allen Kanälen.
Ich bin sicher, dass sich das Problem um die unzulängliche Diagnostik und Therapie auf Dauer nicht weiter "wegschweigen" lässt. Der Druck wird größer werden. Die veröffentlichten Erkrankungszahlen diverser Krankenkassen tragen das ihrige dazu bei.

In diesem Sinne - die Hoffnung stirbt immer zuletzt!

Sonntag, 27. September 2009

Die US-amerikanische Seuchenbehörde wird 3,66 Millionen US-Dollars für Lyme-Borreliose ausgeben!

Im Juli verkündete das CDC, dass es erstmals, das seit Jahren fallende Budget für Lyme-Borreliose deutlich um 3,66 Millionen US-Dollar erhöhen wolle. Es betrüge damit 8,93 Millionen US-Dollar. Der Gesundheitsminister wird 2010 die Ergebnisse überprüfen und regte an, das CDC möge insbesondere für eine Verbesserung der Diagnostik sorgen. Die nationale Gesundheitsforschungsinstitution (National Institutes of Health) sollen eine Konferenz über das gesamte Spektrum der Lyme-Borreliose abhalten, zu denen auch die Patientensprecher beitragen.

Und was macht das deutsche Pendant, das Robert-Koch-Institut? Es operiert nach wie vor mit uralten Zahlen zur Krankheitshäufigkeit der Lyme-Borreliose. Und falls z. B. die Techniker Krankenkassen zu deutlich anderen Erkrankungszahlen kommt, will man sich nicht äußern sondern behauptet, diese Zahlen müssten zunächst einmal überprüft werden.